Kommune Niederkaufungen

Das Rote Rübe- Gemüsebaukollektiv sucht Verstärkung

Wir suchen eine/n Gärtner_in mit Praxiserfahrung im Gemüsebau, um unser Kollektiv zu erweitern. Du solltest Lust haben Verantwortung zu übernehmen, Kundenkontakt (Hofladen, Solidarische Landwirtschaft) nicht scheuen, kannst dich für Lebensmittelverarbeitung (Konservieren, Aufstriche machen etc.) begeistern und flexibel auf die unterschiedlichen Ansprüche des Arbeitsbereiches reagieren. Und wenn du dich dann auch noch ein wenig handwerklich mit Maschinen (Schlepper etc.) auskennen würdest, wäre das toll.

Aber das wichtigste ist, dass du dir vorstellen kannst in einer großen Gemeinschaft mit gemeinsamer Ökonomie zu leben und dich auf einen Kennenlernprozess bei uns einlassen willst.

Wir sind ein junges engagiertes Kollektiv mit vielen neuen Ideen.

Saatzucht

In der Saatzucht werden ungefähr 30 Sorten alter Kulturpflanzen, Gemüse, Kräuter und Blumen züchterisch bearbeitet und vermehrt. Dazu gehören unter anderen regenbogenfarbener Zuckermais `Rainbow Inka` und der Wintersalat der auch bei minus 20° im freien über die kalte Jahreszeit geerntet werden kann. Unsere Lieblingstomate ist die Vesennij Mieurinskij.

Da wir sortenreines Saatgut haben (keine Hybriden), können alle diese Pflanzen  weiter vermehrt werden. Die Samengewinnung findet im Freiland und in langjährigem Anbau auf den selben Flächen statt, damit sich die Sorten an Boden und Klima anpassen.
Das Saatgut ist über den Dreschflegelversand oder in unserem Hofladen zu beziehen.

Bioland- Gemüseanbau

Wir bauen auf ca. 1,5 ha fruchtbarem Lössboden eine breite Palette an Gemüse und Kräutern an. In kleineren Mengen auch alte Gemüsesorten und essbare Blüten. Unser Saatgut stammt entweder aus der kollektivinternen Saatzucht oder von kleineren Bio- Saatgutvertrieben. Da wir kleinbäuerliche Strukturen mit Nachbau aus eigenem Saatgut unterstützen wollen, verwenden wir ausschliesslich samenfeste Sorten statt Hybridsaatgut. Die für den Anbau nötigen Jungpflanzen ziehen wir selber an. Ferner ist uns eine schonende Bodenbearbeitung wichtig, daher verzichten wir weitestgehend auf das Pflügen und verwenden stattdessen alternative Techniken.

Wir verwenden überwiegend pflanzliche Düngemittel, statt mit Abfällen aus der konventionellen Massentierhaltung zu düngen.

Zur Regulierung der Schadinsekten arbeiten wir viel mit deren natürlichen Gegenspielern und versuchen diese Nützlinge aktiv zu fördern (Blühstreifen, Nützlingshotels, Raubvogel- Ansitze etc.).

Solidarische Landwirtschaft

Gemeinsam mit der Gärtnerei Wurzelwerk von der Lebens-und Arbeitsgemeinschaft gASTWERKe und unseren Anteilszeichnern aus Kassel und Umgebung bilden wir eine solidarische Landwirtschafts- Gemeinschaft. Dabei decken die Mitglieder für eine Anbausaison die entstehenden Betriebskosten der beiden Gärtnereien durch monatliche Beiträge. Im Gegenzug produzieren die GärtnerInnen verschiedenstes frisches, regionales, saisonales Bio-Gemüse, welches dann wöchentlich an verschiedenen Abholstellen in Kassel und Umgebung bereitgestellt wird.

SOLA Kassel

Herzlich Willkommen

Die Kommune Niederkaufungen ist eine intentionale Gemeinschaft seit 1986 im Ort Kaufungen/Nordhessen, Ortsteil Niederkaufungen. Zusammen leben und arbeiten hier 63 Erwachsene und 19 Kinder/Jugendliche.   (Stand 11/2013)

Der englischsprachige Oberbegriff für Lebensgemeinschaften wie unsere ist “intentional community”. Das bedeutet, die Menschen, die sich entschließen, als Kommunardinnen/Kommunarden in die Gemeinschaft einzusteigen, teilen die Grundsätze, Zielvorstellungen, Absichten, Überlegungen, Wertvorstellungen etc., die sich die Gemeinschaft gegeben hat und miteinander weiter entwickelt.

Die Kommune Niederkaufungen versteht sich als lebendiges Experiment eines alternativen Lebensstils. Wir möchten ohne Hierarchie solidarischer und ökologisch nachhaltiger miteinander leben und arbeiten lernen.