Kommune Niederkaufungen

Kommune näher kennen lernen

Auf Grund der gegenwärtigen vielen Anfragen und den Schwierigkeiten die Corona mit sich bringt (Auflagen für unser Tagungshaus), können wir nicht alle Wünsche nach einem baldigen Kennenlernen erfüllen. Wir arbeiten daran in weiterhin ein Kennenlernen in verschiedenen Formaten zu ermöglichen. Bis dahin nehmen wir bei Anfragen gerne eine Kontaktmöglichkeit von euch auf.

Kennenlernen…

Du bist auf uns gestoßen, das freut uns! Vielleicht interessierst du dich für einen alternativen Lebensentwurf, das Leben in einer Gemeinschaft oder das Arbeiten in einem Kollektiv. Vielleicht trieb dich auch die Unzufriedenheit über gesellschaftliche oder persönlich Umstände zu uns. Seit jeher gibt es viele Leute, die aus unterschiedlichen Gründen die Kommune Niederkaufungen kennenlernen wollen. Auf Grund der hohen Nachfrage wurde ein strukturierter Prozess entwickelt, der die verschiedenen Bedürfnisse berücksichtigt – sowohl der hier lebenden Menschen, als auch die der Interessierten.

Kennenlernen braucht Zeit. Die Kommune ist für viele Menschen seit Jahren und Jahrzehnten das zu Hause. Vom ersten Kennenlernen bis zum Einstieg vergehen nicht selten ein bis zwei Jahre.

Es ist in jedem Fall hilfreich unser Grundsatzpapier und das aktuelle Ergänzungspapier, welches das Leben in der Kommune beschreibt, zu lesen.

Die aktuellen Termine der verschiedenen Veranstaltungsformate findest du in der Seitenleiste auf der rechten Seite. —->

Der Infonachmittag

Wer sich unser Projekt nur mal anschauen möchte, für den sind die mehrmals im Jahr stattfindenden Infonachmittage das richtige Format. Neben einer Führung wird die Kommune in ihren Grundzügen erläutert und es können Fragen gestellt werden.

Das Kommuneseminar

Für alle, die es genauer wissen wollen, werden im Kommuneseminar die grundlegenden Aspekte der Kommune an einem Wochenende ausführlich erläutert. Wie werden Entscheidungen getroffen? Wie funktioniert die gemeinsame Ökonomie? Was bedeutet Arbeiten im Kollektiv? Was sind Schwierigkeiten im Kommunealltag? Daneben ist reichlich Raum für die Fragen der TeilnehmerInnen.

Das Interkomm-Seminar

Die Kommune Niederkaufungen ist eine von insgesamt 6 Kommunen im Raum Kassel. Diese sind miteinander unter dem Namen „Interkomm“ vernetzt. Mehrmals im Jahr gibt es die Möglichkeit an einem Interkommseminar teilzunehmen. Dabei werden die gemeinsamen Aspekte der Kommunen wie gemeinsame Ökonomie oder Entscheidungsfindung im Konsens erläutert und diskutiert. Außerdem werden die verschiedenen Projekte besucht.

Kennenlernwochen

Wer sich für unsere Lebensgemeinschaft interessiert und genauer herausfinden will, ob ein Lebenskonzept wie in der Kommune Niederkaufungen für das eigene Leben eine Perspektive sein könnte, kann in einer Kennenlernwoche mit uns zusammen leben und arbeiten. Die Betreuung der Teilnehmenden rotiert zwischen den Wohngemeinschaften. Die einladende WG entscheidet autonom, wen sie einladen möchte und mit wie vielen Teilnehmenden die Kennlernwoche stattfindet. Voraussetzung zum Besuch einer Kennenlernwoche ist die vorherige Teilnahme an einem Kommuneseminar oder einem Interkommseminar.

… und Einsteigen

Kümmerer und Kümmerinnen

Wer sich nach dem Besuch einer oder mehrerer Kennenlernwochen konkret für einen Einstieg interessiert, formuliert einen Probezeitantrag, in dem die Person ihr Anliegen schildert. Um diese Zeit sollten sich drei Kümmerer oder Kümmerinnen aus der Kommune gefunden haben, die dieses Anliegen unterstützen und begleiten. Über den Beginn der Probezeit entscheidet die gesamte Gruppe im Konsens.

Probezeit & Einstieg

Die Probezeit dauert 3 Monate. In dieser Zeit leben neue Leute bereits in der Kommune und sind der Teil der gemeinsamen Ökonomie. Nach diesen 3 Monaten wird im Konsens über den Einstieg entschieden. Danach kann sich die Probezeitlerin oder der Probezeitler weitere Bedenkzeit wünschen und ihrerseits die Probezeit verlängern.

Andere Wege

Neben dem beschriebenen üblichen Kennenlernweg gibt es weitere.

  • Wir veranstalten jedes Jahr ein Hoffest. Es findet üblicherweise am letzten Wochenende der hessischen Sommerferien statt.
  • Auf Anfrage sind eigenständige Führungen für Gruppen möglich.
  • Mitunter laden Arbeitsbereiche Interessierte eigenständig ein.
  • Einige Menschen machen ein Praktikum in einem Betrieb oder leben als Langzeitgäste für einen begrenzten Zeitraum mit uns zusammen. Über Langzeitgäste wird ebenfalls im Konsens entschieden.