Kommune Niederkaufungen

Willkommen auf der Seite der Kommune Niederkaufungen

Die Kommune Niederkaufungen ist eine intentionale Gemeinschaft, die seit 1986 in Niederkaufungen in Nordhessen existiert. Zusammen leben und arbeiten hier 55 Erwachsene und 21 Kinder/Jugendliche. (Stand: September 2019)

Gruppenfoto von März 2020

Der englischsprachige Oberbegriff für Lebensgemeinschaften wie unsere ist “intentional community”. Das bedeutet, dass Menschen sich absichtlich dazu entscheiden in Gemeinschaft zu leben. Dabei teilen sie die Grundsätze, Zielvorstellungen, Absichten, Überlegungen, Wertvorstellungen etc., die sich die Gemeinschaft gegeben hat und miteinander weiter entwickelt.

Die Kommune Niederkaufungen versteht sich als lebendiges Experiment eines alternativen Lebensstils. Wir möchten lernen ohne Hierarchien solidarischer und ökologisch-nachhaltiger miteinander zu leben und zu arbeiten.

Unser Kennenlernprozess wird hier ausführlich beschrieben.

A44 verhindern – Kick-Off-Veranstaltung zur Offenlegung und Start der Einwendungen gegen die A44 – Samstag, 24.4.2021, 15–18 Uhr Festplatz, Kaufungen

Verkehrswende gestalten! Kaufungen auf dem Weg zur Klimaneutralität

Kick-Off-Veranstaltung zur Offenlegung und
Start der Einwendungen gegen die A44

Samstag, 24.4.2021, 15–18 Uhr
Festplatz, Kaufungen

Am 26. April startet die offizielle Planfeststellung für den Neubau der A 44 zwischen
Kaufungen und Helsa. Mit der Offenlegung aller Unterlagen können Einwendungen
für die Dauer von vier Wochen bis zum 25. Mai eingereicht werden. In der
Veranstaltung gibt es Redebeiträge und Workshops zum Thema: „A44 verhindern –
Verkehrswende gestalten“. Es können verschiedene Elektroräder besichtigt und
ausprobiert werden und es gibt Hilfestellung für das Schreiben von Einwendungen.
Die Veranstaltung wird (im Freien!) Coronakonform mit Hygienekonzept, Masken
und Abstand durchgeführt.

Umfangreicher Programmflyer zur Veranstaltung

Alle Infos: www.keineA44.de

Kommune-Info-Tour 2021 – Online-Konferenz

Am Sa, 22.05. und So, 23.05.2021 findet die Kommune-Info-Tour erstmals digital statt. Sie soll allen Interessierten einen Einblick in das Leben in Kommunen aus dem Kommuja-Netzwerk ermöglichen und solidarische Formen des Miteinanderlebens vorstellen.

Die Folgen des sozialpolitischen, ökologischen, und neoliberalen Raubbaus an Mensch und Natur treten deutlicher zu Tage als je zuvor. Umso wichtiger werden nachhaltige und zukunftstaugliche Lebensmodelle. Das Leben in Kommunen und Gemeinschaften ist eines davon.

Wenn du…

  • dir Begegnungen auf Augenhöhe wünschst,
  • dir Fragen zum solidarischen Gebrauch von Energien und Ressourcen stellst,
  • tragfähige Modelle zum Wirtschaften kennenlernen möchtest,
  • Schritte zu einem nachhaltigen Lebenskonzept wagen möchtest,
  • erkunden willst, was Kommune-Alltag bedeutet,

dann sei im Mai dabei – ganz offen, ob du eine Gemeinschaft gründen möchtest, Neugier verspürst bestehende Projekte kennenzulernen, Inspiration suchst oder viele offene Fragen mitbringst. Wir diskutieren, informieren, teilen und wechseln Gedanken, Perspektiven, Erfahrungen und Fragen über Utopien und ihre Umsetzungen.

Wir freuen uns auf dich!

Kommune-Info-Tour 2021

Bauerngrüße 2020

Um die zahlreichen Freund*innen der Kommune-Landwirtschaft auf dem Laufenden zu halten, geben die Bäuer*innen der Kommune ein landwirtschaftliches Jahresheft heraus.

Hier geht es zur ersten Ausgabe der “Bauerngrüße“:

Jahresheft_2020

Viel Vergnügen beim Lesen!

Kaufunger Baumacker

Kaufunger Baumacker

Unser neuestes Projekt ist der Aufbau eines modernen Agroforstsystems. Auf einer 3 ha großen Modell- Ackerfläche möchten wir mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Postcodelotterie im Winter 2021/22 fünf verschiedene Baum- bzw. Strauchreihen pflanzen. Es handelt sich um diverse Wildobststräucher, Maulbeeren, Präriekirschen, Nusssträucher, Mandelbäume und Apfelbäume der alten Sorten „Alkmene“, „Prinz Albrecht“ und „Tiefenblüte“. Zwischen den Baum-/ Strauchreihen soll das Ackerland mit verschiedenen Getreidekulturen, Feldgemüse und Kartoffeln bestellt werden. Für eine bessere Verteilung der Nährstoffe wird unser Hühnermobil mit 225 Hühnern ebenfalls auf der Fläche sein.

Wir möchten mit diesem Projekt, welches auch als Modellfläche für Humusaufbau dient, die vielen positiven Auswirkungen wie z.B. Verringerung von Wind- und Wassererosion, Verbesserung des Wasserhaushaltes, Steigerung der Bodenfruchtbarkeit, Erhalt der Biodiversität, die von einem Nebeneinander von Bäumen und Getreide ausgehen, aufzeigen. In einem Praxisforschungsversuch in Kooperation mit der Universität Kassel/ Witzenhausen wird in den nächsten drei Jahren die Wirkung einer regenerativen Bewirtschaftung auf unterschiedliche Bodenparameter untersucht.

Perspektivisch sind Bildungsveranstaltungen und Führungen zu den Themen Bodenfruchtbarkeit, Klimafarming, Biodiversität, etc. geplant.

Ei.Dott.Komm

Mobile Hühnerhaltung

Auf einer unserer Streuobstwiesen steht unser Hühnermobil mit 225 Zweinutzungshühnern (ÖTZ). Sie halten die Schädlinge im Obstbau in Schach und haben sich zu einem beliebten Ausflugsziel in Niederkaufungen entwickelt.

Die Eier werden an die Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft für Kassel und Umgebung e.V., an Hühner-Pat*innen sowie an Bioläden in der Umgebung abgegeben.